Ernährung bei COPD – Lungenemphysem – A1-ATM

Der Artikel bezieht sich auf Patienten mit Alpha-1-Antitrypsinmangel, ist aber für allen anderen Patienten mit Lungenerkrankung (COPD usw.) gleichermaßen gültig!

Warum ist die Ernährung für Menschen mit Alpha-1-Antitrypsin-Mangel besonders wichtig?

Gesunde Ernährung ist unabdingbar, um eine gesunde Lungenfunktion zu erhalten. Ohne eine geeignete Kalorienzufuhr und die richtige Zusammenstellung von nährstoffhaltigen Lebensmitteln kann es zu Gewichtsproblemen kommen, wodurch bestehende Lungenprobleme verstärkt werden. Im Folgenden finden Sie Informationen über:

  • Gesunde Ernährung und Lungenfunktion
  • Gewichtsabnahme
  • Übergewicht
  • Verschiedene Lebensmittelarten
  • Lebensmittel, die am besten geeignet sind, die Produktion von Kohlendioxid zu senken
  • Die richtige Diät
  • Ernährungsergänzungen

Gesunde Ernährung und Lungenfunktion

Gesunde Ernährung kann auf drei Wegen dazu beitragen, die Lungenfunktion zu erhalten:

1.Verbesserung der Muskelfunktion
Die Energieversorgung des Körpers ist erheblich reduziert, wenn er nicht ausreichend Nahrung erhält. Unter diesen Bedingungen wird Muskelgewebe (inkl. jener Muskeln, die zur Atmung benötigt werden) verwendet, um den Energiebedarf zu decken. Dieser Prozess kann schließlich zu Schwäche, verstärkter Müdigkeit und Atemnot führen. Mangelernährung kann auch negative Auswirkungen auf den Muskel haben, der am meisten für die Atmung zuständig ist: das Zwerchfell. Eine gesunde Ernährung hilft, die Stärke und die Kraft des Körpers zu erhalten.

2.Steigerung der Impulse, die die Atmung aktivieren
Menschen mit Alpha-1-Antitrypsin-Mangel haben oft nur wenig Sauerstoff im Blut. Deswegen sendet das zentrale Nervensystem Impulse an die Lunge, um eine verstärkte Atmung zu aktivieren bzw. auszulösen. Mangelernährung kann diese Signalfunktion negativ beeinflussen und das Problem des niedrigen Sauerstoffgehalts verschlimmern. Eine gesunde Ernährung hilft, diese negativen Effekte zu vermeiden.

3.Stärkung der Abwehrkräfte gegen Infektionen
Mangelernährung verstärkt die Anfälligkeit für Lungeninfektionen, wodurch die Lunge Bakterien noch schlechter bekämpfen kann. Für Menschen mit Alpha-1-Antitrypsin-Mangel ist es besonders wichtig, Infektionen der Lunge zu vermeiden. Eine gute Ernährungsweise ist essenziell, um Ihre Gesundheit zu erhalten.

Warum verlieren viele Alpha-1-Antitrypsin-Mangel-Betroffene an Gewicht?
Gewichtsabnahme ist ein verbreitetes Problem für Menschen mit chronischen Lungenerkrankungen wie Alpha-1-Antitrypsin-Mangel; 40 % von ihnen leiden an progressivem Gewichtsverlust. Leider sind die Gründe dafür nur unzureichend geklärt. Möglicherweise nehmen Menschen mit Alpha-1-Antitrypsin-Mangel oder anderen Lungenerkrankungen weniger Kalorien auf. Es ist jedoch wahrscheinlicher, dass Menschen mit Lungenstörungen mehr Energie für die Atmung verbrauchen. Deswegen kann es sein, dass ein Mensch mit Alpha-1-Antitrypsin-Mangel mehr Nahrung braucht als ein gesunder Mensch.

Bei einem Test, dem Resting Energy Expenditure (REE), wurde festgestellt, dass Menschen mit chronischen Lungenerkrankungen selbst im Ruhezustand einen höheren Energiebedarf haben. Anscheinend verbrauchen Menschen mit Alpha-1-Antitrypsin-Mangel oder anderen chronischen Lungenerkrankungen mehr Kalorien, um den gesteigerten Energiebedarf für die Atmung zu decken.

Sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder einem Diätassistenten, wenn Sie das Gefühl haben abzunehmen. Man wird Ihnen spezielle Ratschläge geben, wie Sie zunehmen können und das Gewicht halten, das für sie am gesündesten ist.

Kann auch Übergewicht Probleme verursachen?
Ja. Obwohl es für Alpha-1-Betroffene wichtig ist, ausreichend zu essen, kann zu viel Essen eine zusätzliche Belastung für die Lunge bedeuten. Menschen mit Alpha-1-Antitrypsin-Mangel sollten darauf achten, dass sie genau ihrem Energiebedarf entsprechend essen.

Ist es wichtig, was ich esse?
Ja, sehr. Menschen mit Alpha-1-Antitrypsin-Mangel brauchen eine ganz bestimmte Ernährung, weil der Körper verschiedene Lebensmittel auf verschiedene Art und Weise abbaut.

Die obstruktive Lungenerkrankung produziert ungewöhnlich viel Kohlendioxid im Blut. Dies kann zu einer Schwächung im Zwerchfell und in anderen Muskeln führen, die für die Atmung gebraucht werden, was wiederum zu Atemproblemen führen kann. Das Ziel einer geeigneten Diät für Menschen mit Alpha-1-Antitrypsin-Mangel ist es, genug Lebensmittel zu sich zu nehmen, die die Produktion von Kohlendioxid und die daraus entstehende Belastung für die Lunge zu senken. Obwohl spezifische Bedürfnisse variieren, gibt es eine Reihe von Ernährungsregeln, die für alle Menschen mit obstruktiven Lungenerkrankungen gelten:

Mehr Fett, weniger Kohlenhydrate

Eine fettreiche und kohlenhydratarme Ernährung reduziert die Produktion von Kohlendioxid, wodurch die Belastung für die Lunge abnimmt.

Die Kalorienzufuhr darf nicht höher sein als der Energiebedarf

Eine unzureichende Kalorienzufuhr erhöht die Belastung für die Lunge. Eine zu hohe Kalorienzufuhr verursacht einen ähnlichen Effekt, da die Kohlendioxidproduktion gesteigert wird.

Vermeiden Sie, zu viel zu trinken

Zu viel Flüssigkeit belastet die Lunge, weil der Druck in den Blutgefäßen der Lunge steigt.

Achten Sie auf einen gesunden Phosphorspiegel

Ein sehr niedriger Phosphorspiegel kann Atembeschwerden auslösen. Ihr Arzt sollte Ihren Phosphorspiegel überprüfen und gegebenenfalls Phosphorpräparate verschreiben. Gute Lieferanten für Phosphor sind Milchprodukte, mageres Fleisch, Fisch, Bohnen, Erbsen, Vollkorngetreide und Nüsse.

Bevor Sie Ihre Ernährung umstellen, konsultieren Sie Ihren Arzt oder einen Diätassistenten.

Welche Arten von Lebensmitteln sind am besten geeignet, um die Kohlendioxidproduktion zu senken?
Lebensmittel sind nach ihrem respiratorischen Quotienten (RQ) klassifiziert. Der RQ misst die Menge des produzierten Kohlendioxids im Vergleich zu der Menge des Sauerstoffs, der bei der Aufspaltung bestimmter Lebensmittel vom Körper verbraucht wird.

RQ = Menge des produzierten Kohlendioxids Menge des verbrauchten Sauerstoffs

Je niedriger der RQ, desto geringer das produzierte Kohlendioxid. Da das Ziel der Diät für lungenkranke Menschen ist, den Gehalt des Kohledioxids im Blut zu reduzieren, ist es wichtig, Lebensmittel mit einem niedrigen RQ zu essen. Die RQs der drei Hauptlebensmittelgruppen sind:

Kohlenhydrate: 1,0 Eiweiß :            0,8 Fett :                0,7

Das bedeutet, dass bei einem vorgegebenen Sauerstoffverbrauch Fett am wenigsten Kohlendioxid produziert und Kohlenhydrate am meisten.

Welche Diät ist die richtige für mich?
Generell ist eine Ernährung mit etwas mehr Fett und etwas weniger Kohlenhydraten am besten geeignet für Menschen mit Alpha-1-Antitrypsin-Mangel. Es ist dennoch wichtig, dass nur so viel gegessen wird, wie der Körper braucht, da zu viel Nahrung zu Übergewicht führt und dadurch die Lunge zusätzlich belastet wird. Am besten sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder einem Diätassistenten, um einen geeigneten Ernährungsplan für Sie aufzustellen.

Schlüsselbegriffe zur Erinnerung:

  • Richtige Ernährung ist notwendig, um eine adäquate Lungenfunktion zu erhalten
  • Menschen mit Alpha-1-Antitrypsin-Mangel brauchen eine besondere Ernährung
  • Erstellen Sie zusammen mit Ihrem Arzt oder einem registrierten Ernährungsberater einen für Sie geeigneten Ernährungsplan

Denken Sie daran, nur Ihr Arzt ist die beste Informationsquelle bezüglich Ihrer Gesundheit. Bitte fragen Sie Ihren Arzt oder denjenigen, der verantwortlich für Ihre Gesundheit zuständig ist, wenn Sie Fragen zu Ihrer Gesundheit oder Ihren Medikamenten haben.

Quelle: http://www.prolastin.com/gen_patient/gen_pa_nutrition.asp
Übersetzung ins Deutsche: Mareike Schwick

>Comments are closed.

Selbsthilfe
Kontakt
  • Deutsche Emphysemgruppe e.V.
    Bundesgeschäftsstelle
    Heide Schwick
    Steinbrecherstraße 9
    38106 Braunschweig

    Tel.: 0531-234 904 5

2017 - Deutsche Emphysemgruppe e.V. Anmelden