Seite durchsuchen


Newsletter zum Thema!

Ein Newsletter informiert Sie per E-Mail kostenlos über das, was Sie wirklich interessiert. Die Themen wählen Sie selbst.

Jahreshauptversammlung der DEG

Am 31.03.2001 fand die Jahreshauptversammlung in Braunschweig im Hotel zum Starenkasten statt.

Die Vorsitzende Frau Schwick eröffnete die Sitzung um 12 Uhr, und begrüßte die Mitglieder und stellte die Beschlußfähigkeit fest. Frau Marianne Perle wurde mit der Protokollführung beauftragt.

Herr Schwick verlas das Protokoll der Jahreshauptversammlung vom 01.07.00, das von den Mitgliedern einstimmig genehmigt wurde. Die Tagesordnung wurde in der vorliegenden Form einstimmig angenommen.

Es folgten der Bericht des Vorstandes und dieVorlage des Kassenberichtes

Frau Schwick berichtete aus der Arbeit des Vorstandes :

  • Das 1. Exemplar der Mitgliederzeitung „atemwege“ ist erschienen und gut angenommen worden
  • Das Video Atemgymnastik für Emphysem- und Alpha 1 – ATM-Patienten mit neuem Logo ist fertig und kann bezogen werden
  • In Kürze sollen das neue Faltblätter sowie die neue Satzung fertig sein und mit der nächsten „Atemwege“ an die Mitglieder verschickt werden.
  • Frau Schwick gibt einen Überblick über Informationsversand und Telefon-Beratung für viele ratsuchende Mitpatienten.
  • Die nächste Vorstandssitzung soll voraussichtlich Ende Mai stattfinden
  • Der Kassenwart Herr Rösler legt den Kassenbericht vor und teilt die neue Kontonummer des Kontos bei der Sparkasse in Aachen mit ( 100 89 100 )
  • Die Kassenprüfung wurde am 07.02.01 von Herrn Schwick und Frau Geerts durchgeführt. Der vorgelegte Kassenbericht wurde bestätigt.

Herr Schwick stellt den Antrag auf Entlastung des Vorstandes, dem ohne Gegenstimmen entsprochen wird.

Bei der Neuwahl des Vorstandes wurden Frau Heide Schwick als erste Vorsitzende einstimmig wiedergewählt. Herr Kreth und Herr Deppe wurden als stellvertretende Vorsitzende wiedergewählt, ebenso Herr Rösler als Kassenwart. Zum stellvertretendenden Kassenwart wurde Herr Niemitz gewählt, zum Schriftführer Herr Reimers und Frau Perle zur stellvertretenden Schriftführerin. Herr Helmut Götz und Frau Martina Fuchs wurden als Kassenprüfer gewählt.Alle Wahlen erfolgten per Handzeichen.

Herr Rösler stellte zur Diskussion, wie bei der Währungsumstellung auf Euro zum 01.01.2002 im Hinblick auf den Mitgliedsbeitrag verfahren werden soll, er schlägt 20 Euro pro Jahr für Normalmitglieder und 50 Euro pro Jahr für Fördermitglieder vor. Der Vorschlag wurde einstimmig angenommen.

Zum Schluß gab Herr Dr. med. Kuhlmann einen kleinen Abriß über die Bedeutung von Provitamin A bei Lungenerkrankungen, sowie täglichen Gaben von Mariendistel und Artischocken bei Antitrypsinmangel

Die Sitzung wurde um 13.25 Uhr geschlossen, nachdem sich Frau Schwick bei allen Migliedern bedankt hat.

Fotos der Versammlung:

Bericht: Heide Schwick
Fotos: Wulf Schwick

Nach oben

Veranstaltungskalender

 

Parkberechtigung

Eine neue bundeseinheitliche Regelung sieht vor, dass nur "außergewöhnlich gehbehinderte" und blinde Menschen eine Parkberechtigung bekommen. Markt berichtet.
Link: Filmbeitrag beim NDR


Lungensport in Aachen

Von Nicole Bott erhielten wir die Nachricht, dass in Aachen seit Februar eine neue Lungensportgruppe (Rehabilitation - Formular 56) ins Leben gerufen wurde. Für weitere Fragen eine E-Mail an rehasport(at)luisenhospital.de oder telefonisch an 0241-4142205.


Neue Mailingliste für Angehörige

Die Erkrankung betrifft nicht nur die Erkrankten, sondern die ganze Familie, Freunde und Bekannte. Angehörige sind genauso betroffen wie die Erkrankten selbst, nur fragt kaum jemand nach ihrem Befinden.
Der Alltag verändert sich für Menschen mit Emphysem, COPD etc., Zukunftspläne müssen revidiert werden und dadurch wird auch das eigene Leben der Angehörigen beeinflusst.
Zur Mailingliste für die Angehörigen klickt man
Link: Anmeldung zur Mailingliste


Sauerstofftankstelle in Braunschweig

[image]In Zusammenarbeit mit der Deutschen Emphysemgruppe e.V. hat die Firma Hempel KG in Braunschweig eine Sauerstofftankstelle eingerichtet. Es ist stets ein gefülltes stationäres Flüssig- Sauerstoffsystem parat, so dass, wenn einem unterwegs der Sauerstoff ausgeht, das portable Sauerstoffgerät während der Öffnungszeiten in den Geschäftsräumen der Firma kostenlos aufgefüllt werden kann.

Weitere Infos:
--> Sauerstofftankstelle
--> Weitere Sauerstofftankstellen


PATIENTEN-HANDBUCH

[image] „HILFE! ATEMNOT“ Rauchen ist die häufigste Ursache einer chronischen atemwegsver- engenden Lungenkrankheit, die von Medizinern als COPD bezeichnet wird. Die Lungen werden durch die permanente Giftzufuhr auf Dauer geschädigt. Es kommt zu einer Verengung der Atemwege, die nicht mehr rückgängig gemacht werden kann. Die Folge: Immer öfter entsteht eine Atemnot.
Link: AOK
Link:Handbuch (PDF)


 
© 2006 Deutsche Emphysemgruppe e.V.