Seite durchsuchen


Newsletter zum Thema!

Ein Newsletter informiert Sie per E-Mail kostenlos über das, was Sie wirklich interessiert. Die Themen wählen Sie selbst.

Ansprechpartner und Kontaktpersonen

Hier finden Sie erfahrene Ansprechpartner, die gerne Ihre Fragen beantworten und Ihnen mit Rat und Hilfe zur Seite stehen. Bitte beachten Sie die bei der jeweiligen Adresse angegebenen Sprechzeiten. Sollte ein Ansprechpartner nicht erreichbar sein, dann probieren Sie es bitte zu einem späteren Zeitpunkt noch einmal oder weichen Sie auf eine andere Adresse aus.

 

Doris Habich
Heinrieterstr.16
74074 Heilbronn
07131/626182

Sprechzeiten:
08:00 - 09:00 und 20:00 - 22:00 Uhr

     
 
Kurt Samsel
Wettersteinstrasse 51
90471 Nürnberg
0911/9891692

Sprechzeiten:
tägl. bis 21:00 Uhr
Manfred Parthon
Mechthildenstr. 42
80639 München
089 - 12020704
 
     
 
Annagret Eitzmann
27356 Rotenburg/Wümme
04261-77 36 03
Eleonore Mackeben
Lerchenweg 4
28876 Oyten
04207 - 801519
Brigitte Sakuth
Bremen
0421 604169
     
 
Rita und Klaus Jost
-
Wuppertal
0202572087

Sprechzeiten:
Mo. - Fr. 18.00 - 20.00 Uhr
Hannelore Seeharsch
Pastor-Redecker-Str. 6
50354 Hürth - Gleuel
02233-33895

Sprechzeiten:
Mo. - Fr. 09.00 - 20.00 Uhr
     
 
Horst Finkentey
Nussallee 11
64560 Riedstadt
06158 - 2426

Sprechzeiten:
Nordhessen / Kassel
Marcus Möller
Welleroder-Weg 1
34298 Helsa
05602 25 81
Sprechzeiten:
 
     
 
Jörg Fenner
Hamburger Chaussee 101
24113 Kiel
0431/71 37 23
SMS: 0173 1865142

Sprechzeiten:
   
     

Veranstaltungskalender

 

Parkberechtigung

Eine neue bundeseinheitliche Regelung sieht vor, dass nur "außergewöhnlich gehbehinderte" und blinde Menschen eine Parkberechtigung bekommen. Markt berichtet.
Link: Filmbeitrag beim NDR


Lungensport in Aachen

Von Nicole Bott erhielten wir die Nachricht, dass in Aachen seit Februar eine neue Lungensportgruppe (Rehabilitation - Formular 56) ins Leben gerufen wurde. Für weitere Fragen eine E-Mail an rehasport(at)luisenhospital.de oder telefonisch an 0241-4142205.


Neue Mailingliste für Angehörige

Die Erkrankung betrifft nicht nur die Erkrankten, sondern die ganze Familie, Freunde und Bekannte. Angehörige sind genauso betroffen wie die Erkrankten selbst, nur fragt kaum jemand nach ihrem Befinden.
Der Alltag verändert sich für Menschen mit Emphysem, COPD etc., Zukunftspläne müssen revidiert werden und dadurch wird auch das eigene Leben der Angehörigen beeinflusst.
Zur Mailingliste für die Angehörigen klickt man
Link: Anmeldung zur Mailingliste


Sauerstofftankstelle in Braunschweig

[image]In Zusammenarbeit mit der Deutschen Emphysemgruppe e.V. hat die Firma Hempel KG in Braunschweig eine Sauerstofftankstelle eingerichtet. Es ist stets ein gefülltes stationäres Flüssig- Sauerstoffsystem parat, so dass, wenn einem unterwegs der Sauerstoff ausgeht, das portable Sauerstoffgerät während der Öffnungszeiten in den Geschäftsräumen der Firma kostenlos aufgefüllt werden kann.

Weitere Infos:
--> Sauerstofftankstelle
--> Weitere Sauerstofftankstellen


PATIENTEN-HANDBUCH

[image] „HILFE! ATEMNOT“ Rauchen ist die häufigste Ursache einer chronischen atemwegsver- engenden Lungenkrankheit, die von Medizinern als COPD bezeichnet wird. Die Lungen werden durch die permanente Giftzufuhr auf Dauer geschädigt. Es kommt zu einer Verengung der Atemwege, die nicht mehr rückgängig gemacht werden kann. Die Folge: Immer öfter entsteht eine Atemnot.
Link: AOK
Link:Handbuch (PDF)


 
© 2006 Deutsche Emphysemgruppe e.V.